Rettung vor dem Verdursten

In der letzten Heimstunde passierte uns RaRo ein kleines Pfadimissgeschick. Auf unserer beschwerlichen Wanderung durch den Morzger Dschungel ging uns das Trinkwasser aus, was sich bei der momentanen Hitzewelle als lebensbedrohliches Problem herausstellte. Zu unserem großen Glück trafen wir auf den jahrtausendalten Ureinwohner Christian und die reizende Waldfee Lisa, die uns Anweisungen gaben für den Bau eines Wasserfilters. Als erstes mussten wir Holz suchen um ein Feuer zu machen, da wir Kohle für den Filter als erste Schicht benötigten. Als dies getan war konnten wir mit dem Bau starten. Unser Grundgerüst waren vier Haselnussstecken, die wir mit angeschnitzter Spitze in Form eines Quadrates in den Boden steckten. Zwischen die Stecken spannten wir ein Tuch, das wir zu einem Trichter zusammennähten. Nun war die Basis für den Filter geschaffen. Dann erklärte uns Christian den Aufbau der Schichten. In die Spitze des Tuches kamen kleine Kohlestücke aus unserem Feuer, darauf ein zerknülltes Stofftaschentuch. Die zweite Schicht bestand aus Sand, welchen wir mühevoll sammelten. Nach einem weiteren Stofftaschentuch kam die dritte Schicht, diese bestand aus Kies, Blättern, Erde und Moos. Da unser Durst so groß war, konnten wir keine weiteren Schichten machen. Wir starteten sofort damit dreckiges Wasser in unseren Filter zu gießen und erhofften uns sauberes, trinkbares Wasser. Nach einigen Wasserdurchläufen durch den Filter, bekamen wir das erhoffte Ergebnis. Als wir wieder durstfrei waren, stellten wir fest, dass es bereits finster geworden war und wir alle großen Hunger hatten. Nach einem schnell von uns errichteten Dreibein konnten wir uns mit unserem gefilterten Wasser eine gute warme Suppe über dem Feuer kochen und unseren Tag ausklingen lassen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pfadfinder-morzg.at/?p=15768

Späher auf dem Weg zum Meisterkoch ;)

Kochen stand schon länger auf der Wunschliste der Späher, daher wurde in der letzten Heimstunde allseits beliebte Spaghetti Bolognese zubereitet. Da Essen selbst gemacht ja bekanntlich viel besser schmeckt, wurden diesmal sogar die Nudeln selbst gemacht. Also wurden Mehl, Grieß und Eier zu Nudelteig und schließlich zu Spaghetti verarbeitet sowie die Bolognese zubereitet und Parmesan gerieben. Dann mussten wir nur noch den Tisch decken, um unsere Kreationen zu probieren und weil es soo lecker war, blieben alle sogar noch ein paar Minuten länger, um noch einen zweiten Teller essen zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pfadfinder-morzg.at/?p=15762

Ei, Ei, Ei – Osterjause bei den RaRo

Schon bald steht der Osterhase vor der Tür und natürlich konnten wir RaRo nicht wiederstehen ein vorgezogenes Ostern gemeinsam zu feiern. Am Weg zum Turm haben wir einen kleinen Stopp eingelegt um Bärlauch zu pflücken. Nach einem kurzen Briefing von Christian konnte es auch schon losgehen und wir sammelten bis unser Sackerl voll war. Am Turm angekommen haben wir uns aufgeteilt um das Festmahl vorzubereiten. Die einen kochten und färbten mit den natürlichen Färbemitteln Kurkumawurzel, Brennnessel und Rote Rüben unsere Eier. Die anderen kümmerten sich um die Bärlauchaufstriche. Zudem hatten wir außerdem noch einen Aufstrich aus roten Rüben den Lisa für uns gemacht hat. Aufstriche fertig- dann fehlten nur noch unsere selbst- und natürlich gefärbten Eier. Diese hatten nicht unbedingt die erwarteten Farben, aber dafür schmeckten sie umso besser. Als Nachspeise wurden eigentlich extra  leckere Schoko-Osterhasen beim Weltladen besorgt, aber leider hat der Osterhase im Vor-Oster-Chaos vergessen sie schon frühzeitig bei den RaRo abzuliefern. Wir waren mit unserer Osterjause trotzdem sehr zufrieden und wünschen euch allen noch ein schönes Osterfest!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pfadfinder-morzg.at/?p=15741

Ostern bei den Morzger Wölflingen

Der Osterhase kam dieses Jahr schon sehr früh zu den Pfadfindern.

Als sich die Wölflinge am Montag den 8 April im Heim trafen, waren bereits Schokoosterhasen versteckt. Nach kurzem spielen wurden die Osterhasen gesucht und anschließen bei einer kleinen osterlichen Geschichten vernascht.
Es war eine sehr nette Heimstunde mit Schokoosterhasen, einer Geschichte und klassischem Merkball.

Wir wünschen euch allen schöne Osterferien und eine gute Zeit mit der Familie! 🙂

Euer Wö-Leiter-Team 🙂

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pfadfinder-morzg.at/?p=15726