WiWö Besuch bei der Berufsfeuerwehr Salzburg 

Am 23. Mai 2018 durften die Wichtel und Wölflinge der Berufsfeuerwehr Salzburg einen Besuch abstatten und so trafen „allzeitbereite“ Pfadfinder auf „allzeithilfsbereite“Feuerwehrleute. Der Branddirektor Reinhold Ortler nahm sich extra für uns Zeit und führte uns gemeinsam mit Feuerwehrmann Andreas Murauer durch die Berufsfeuerwehr in Salzburg Maxglan.

Durch die Gewitter an diesem Tag erlebten wir hautnah mit wie mehrere Einsätze gleichzeitig abliefen. Immer wieder sprangen mehrere Feuerwehrmänner in die Feuerwehrautos  und düsten teils mit Blaulicht zu einem Einsatz.  Besonders spannend empfanden wir es, als wir in der Leitzentrale waren und dort einige Notrufe eintrafen.
Durch einen Film , bei dem deutlich wurde wie schnell ein Teelicht ein ganzes Kinderzimmer in Feuer und schwarzen Rauch versetzen kann, wurde uns einmal mehr bewusst, dass bei einem Feuerwehreinsatz jede Sekunde zählt.  Deshalb durften ein paar Wichtel und Wölflinge selbst ausprobieren, wie schnell sie eine komplette Ausrüstung für einen Einsatz anziehen können. Nach 45 Sekunden war die Zeit abgelaufen, aber alle Wichtel und Wölflinge haben sich bravourös sogar unter dieser Zeit Hose, Stiefel, Jacke, Handschuhe und Helm anziehen können.  Auch einen Notruf, dass es in einem Kinderzimmer brennt, durften die Kinder absetzen – natürlich rein zur Übung.

Nachdem die Wichtel und Wölflinge so wissbegierig waren und viele Fragen hatten, war die Zeit  fast zu kurz. Sowohl die Kinder, als auch das Leiterteam  haben sehr viel Neues und Interessantes erfahren und wichtige Eindrücke  bei diesem Besuch bei der Berufsfeuerwehr Salzburg mitgenommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pfadfinder-morzg.at/?p=9077