Herbstlager 2018

Es sollte ein gemütliches, entspanntes Überstellungslager werden, aber wie üblich kam alles ganz anders…..

Für einige Caravelle und alle RaRo begann das Herbstlager bereits am Freitag. Alle zu den RaRo zu überstellenden Caravelles wurden auf eine Reise geschickt, auf der sie einige Aufgaben zu erfüllen hatten. Unter anderem mussten sie als Straßenmusikanten Geld verdienen und in einem Hotel nach der BiPi Suite fragen, um weitere Hinweise zu ihrem Reiseziel zu erhalten. Ihr Weg führte sie schließlich auf den Zellhof, wo sie von den RaRo bereits erwartet wurden und alle gemeinsam noch einen geselligen Abend am Lagerfeuer verbrachten. Am nächsten Morgen erwartete die zukünftigen Ranger dann noch ein „Escape the Saustall“, mit ferngesteuerten Staubsaugern und Lichtschaltern. Nachdem die Caravelles auch diese Aufgabe bewältigt hatten, wurden sie offiziell im Kreise der RaRo aufgenommen.

Samstagvormittag traf dann auch der Rest der Gruppe ein. Der Dorfplatz am Zellhof füllte sich mit über 100 WiWö, GuSp, CaEx, RaRo und Leiter/innen!

Nachdem wir die Morzger Fahne gehisst und das Lager mit einem Spiel eröffnet hatten, begaben wir uns zum Ugalelefeld, denn – wie bereits erwähnt – sollte dies ein entspanntes Pfadilager werden! Doch daraus wurde nichts: auf dem Ugalelfeld trafen wir auf eine Gruppe wild diskutierender Götter aus dem Olymp. Diese waren nach langem Schlaf aufgewacht und stritten nun um die Vorherrschaft auf dem Olymp. Schließlich einigten sich die Hauptgötter Zeus, Hades und Poseidon auf einen Wettkampf, bei dem sie ihre Herrscherfähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Alle anderen Götter sollten ihnen Aufgaben stellen und nach diesem Wettkampf den neuen Herrscher des Olymps wählen. Natürlich wurden wir Pfadis wieder mal um Hilfe gebeten und natürlich waren wir wieder mal voll dabei!

Am Samstagnachmittag  standen aber erstmal die übrigen Überstellungen an: Die zu überstellenden WiWö mussten verschiedene Stationen bewältigen, wie z.B. blind eine Slackline überqueren und seltsam aussehende Speisen verkosten. Die Aufgaben der zu überstellenden GuSp waren  z.B. einen Parcours zu meistern und aus Rundlingen eine Leiter zu bauen. Dabei waren  Geschicklichkeit und Fitness gefragt!

Nach einem etwas chaotischen, aber lustigen „Capture the Flag“ mit von den WiWö wunderschön gestalteten Flaggen, versammelten wir uns dann noch unter freiem Sternenhimmel ums Lagerfeuer und ließen den Tag mit Verleihungen, abgelegten Versprechen und Gesang feierlich ausklingen.

Am Sonntag erwarteten uns die Götter bereits nach dem Frühstück. Apoll, Athene, Ares, Persephone, Dionysos, Hera, Aphrodite, Hephaistos und Artemis hatten sich jeweils eine Aufgabe für die 3 Hauptgötter überlegt. Mit unserer tatkräftigen Unterstützung fanden daraufhin die Wettbewerbe statt, die von Hermes moderiert wurden. Wir mussten Zeus, Hades und Poseidon von Seilziehen über Babys wickeln, Schattentheater – Schauspiel bis hin zu einem Schönheitsbewerb zur Seite stehen. Durch die toll erbrachten Leistungen der einzelnen Stufen gestaltete sich die Entscheidung der Götter sehr schwierig, aber schlussendlich wurde Hades demokratisch zum neuen Herrscher über den Olymp gewählt.

Nach dem Mittagessen – an dieser Stelle ein großes Lob an unser Küchenteam, wir wurden auf diesem Lager mit Burgern, Apfelstrudel, Curry und Kürbiscremesuppe verwöhnt (schmatz!) – putzten wir gemeinsam den Zellhof.

Kurz darauf trafen auch schon die Eltern ein. Wir beendeten das Herbstlager  mit einem großen Abschlusskreis, einer Fotoshow und einem leckeren Kuchenbuffet.

Bis zum nächsten Mal!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.pfadfinder-morzg.at/?p=14852