«

»

Beitrag drucken

GuSp Sommerlager 2017 in Wassergspreng

Dieses Jahr hat es uns für unser Sommerlager zum 40-jährigen Jubiläum unserer Gruppe auf den Holy Ground nach Wassergspreng gezogen.

 

Nach einer langen Busfahrt und einem leckeren Mittagessen erholten wir uns in einer regenbedingten Mittagspause für den Aufbau unserer Zelte, die noch vor dem Sommerlager gewaschen und imprägniert wurden. Nach dem Abendessen freuten wir uns also schon auf die Nacht im Zelt, doch die Freude währte nicht lange, denn bald mussten die ersten Patrullen feststellen, dass die Zelte undicht waren. Da der Regen immer stärker wurde, übersiedelten wir kurzerhand alle mitsamt ihren Rucksäcken ins Haus zu den WiWö. Dort hatten die WiWö-Leiter bereits die Seminarräume freigeräumt, in denen wir die Nacht trocken verbringen konnten.

Nach dieser aufregenden Nacht bauten wir erst mal die Kochstellen auf um dann die Zelte wieder ab. Wir hatten das Glück, dass wir uns vom Bundeszentrum Wassergspreng Zelte ausleihen konnten – hier nochmal Danke an das BZW-Team! Nach einem weiteren kurzen Regen bauten wir also erneut Zelte auf (Danke an die CaEx fürs Helfen!) und verbrachten die Nacht glücklich in trockenen Zelten.

Am Dienstag war es auch schon Zeit für den Hike und so packten alle ihre Sachen und nach einer kurzen Einführung mit Details zur Route und anderen wichtigen Infos ging es auch schon los. Die GuSp erkundeten die Umgebung und mussten unterwegs auch einige Aufgaben lösen, bevor sie zu ihrem Schlafplatz gelangten. Als am Mittwoch alle wieder gut zum Lagerplatz zurückgekommen waren, freuten sich alle erstmal auf eine ausgiebige Dusche. Nachdem sich alle wieder häuslich in den Zelten eingerichtet haben, wurde das erste Mal in den Kochstellen Feuer gemacht und fürs Abendessen Schnitzel gebraten.

Am Donnerstag verwandelte sich unser Lagerplatz in “MiniMorzg” und alle WiWö, GuSp und CaEx konnten bei verschiedensten Betrieben MorzGeld verdienen und natürlich auch wieder ausgeben. Mehr dazu könnt ihr in einem eigenen Bericht vom Gruppentag nachlesen (;

Nach so aufregenden Tagen war endlich auch Zeit um das Stadtbad in Mödling unsicher zu machen und  so machten wir uns am Freitag nach dem Frühstück auf den Weg dorthin. Bei unserer Ankunft war noch nicht ganz Badewetter, aber wir hatten ja auch noch einiges zu tun, denn am Abend stand die Überstellung von 8 WiWö zu den GuSp am Programm und diese wollte gut geplant sein. Zurück am Lagerplatz gab es Pizza und dann begannen bereits die Vorbereitungen für die Überstellung und ein Lagerfeuer musste natürlich auch noch aufgebaut werden. Nachdem wir die neuen GuSp in unsere Gruppe aufgenommen hatten, waren wir auch mehr als bereit für den Schlafsack.

Am Wochenende feierten wir den Geburtstag von Laurenz, und es war auch endlich genügend Zeit, um an den Erprobungen zu arbeiten und auch zum Spielen gab es ausreichend Zeit. Es wurde ein Kochwettbewerb veranstaltet, bei dem jede Patrulle ein Gericht ihrer Wahl kochen durfte, und versuchte die Jury von ihrem Menü zu überzeugen. Sonntagabend machten wir gemeinsam mit der neu angereisten Gruppe Kirchberg am Wechsel ein Lagerfeuer, welche uns mit der Anzahl ihrer Gitarrenspieler beeindruckte.

Dann war auch schon Montag und Zeit die Kochstellen wieder abzubauen. Unsere GuSp waren recht fleißig und so konnten beim 11 GuSp ihr Versprechen ablegen und 9 zweite und 4 erste Klassen verliehen werden.

Da war auch schon der Tag der Heimreise gekommen und so wurden die Zelte abgebaut, Planen geputzt und das ganze Material eingepackt und eingeladen, bevor es mit einer Jause gestärkt wieder auf nach Salzburg ging.

Danke nochmal an Lisa und Pia fürs Unterstützen in den letzten Lagertagen und natürlich auch Danke an unser Küchenteam! Es war wieder einmal ein unglaublich cooles Sommerlager!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.pfadfinder-morzg.at/?p=7187